Tagesmutter Berlin – Fragen & Antworten

Tagesmütter in Berlin finden
Eine Tagesmutter ist eine Person, die sich um fremde Kinder kümmert, wo die Eltern arbeiten müssen. Da es leider heute nicht jedem möglich ist, einen Kindergarten- oder Krippenplatz zu bekommen, haben es sich Erwachsene, die gern mit Kindern arbeiten, zur Aufgabe gemacht, Kinder von Fremden zu betreuen. Das sind die so genannten Tagesmütter. Jede Tagesmutter betreut unterschiedliche Altersklassen von Kindern, da einige Eltern, es sich nicht erlauben können, 1 Jahr nicht arbeiten zu gehen, betreuen die Tagesmütter auch Babys. Was für Kinder man betreuen möchte, entscheidet jede Tagesmutter für sich selber. Für viele Tagesmütter ist die Betreuung und somit die Erziehung eines Kindes eine Lebensaufgabe, es macht ihnen Freude, die Begabungen der Kinder zu erkennen und zu fördern. Der Vorteil zum Kindergartenplatz besteht darin, dass sich die Tagesmütter besser auf die Betreuungszeiten einstellen und gezielter auf die Kinder eingehen können, da es in der Regel nicht mehr wie 3-4 Kinder sind. Tagesmutter oder auch Tagesväter, können Frauen oder Männer sein, egal welches Alter, obwohl sich das Alter von 25-40 Jahren durchgesetzt hat. Natürlich kann nicht jede Frau oder jeder Mann, es gibt ja auch Tagesväter, die Betreuung von Kindern übernehmen, es gibt bestimmte Vorrausetzungen.

Welche Anforderungen werden gestellt?

Wenn man als Tagesmutter arbeiten möchte, sollte man sehr gerne mit Kindern arbeiten und nicht nur den Verdienst sehen, dann gibt es aber noch persönliche und behördliche Anforderungen, die erfüllt sein müssen. Da ist zunächst die persönliche Entscheidung:

  • bin ich als Tagesmutter flexibel und strapazierfähig
  • verantwortungsvoll
  • kompromissfähig
  • tolerant und ehrlich

Wenn man sich dann im Klaren darüber ist, Tagesmutter zu werden, ist folgendes interessant:

  • als Tagesmutter benötigt man Qualifizierungen oder eine Ausbildung
  • einen Betreuungsvertrag , da Steuern gezahlt werden müssen
  • eine gute Haftpflichtversicherung, sodass die Kinder auch versichert sind
  • Nachweise verschiedener Behörden, wie eine Pflegeerlaubnis

Wenn man einen Lehrgang oder eine Qualifikation zur Tagesmutter bestreitet, werden sehr nützliche Tipps und Kenntnisse von der pädagogischen und der psychologische Seite vermitteln. Natürlich ist es auch wichtig, dass die Räumlichkeiten, so angelegt sind, dass die Kinder einen Schlafraum zur Verfügung haben, als auch ein Zimmer zum Spielen. Eine gute Vorrausetzung ist es, wenn sich die Eltern und die Tagesmutter sehr symphatisch sind, sodass man mit den Eltern auch mal über negative Sachen reden kann. Die Tagesmutter kann sich selbst beraten lassen, von Behörden, wie Jugendamt oder ähnliches, um eine sehr gute Tagesmutter sein zu können. Wenn man sich als Tagesmutter bewirbt und anmeldet, kommt das Jugendamt ins Haus, um die Verhältnisse vor Ort zu prüfen, denn man hat ja eine Verantwortung. Natürlich hat das Jugendamt das Recht, in gewissen Abständen unangekündigte Prüfungen vor Ort vorzunehmen, sodass sicher gestellt ist, das man als Tagesmutter noch arbeiten darf. Das Jugendamt hat das Recht, einer Tagesmutter zu verbieten mit Kinder zu arbeiten, wenn es der Meinung ist, dass die Kinder nicht vernünftig versorgt werden.

Wie findet man eine Tagesmutter?

Eine Tagesmutter in Berlin zu finden, ist generell nicht schwer. Es besteht die Möglichkeit, über das Jugendamt oder auch über Vereine, die es gibt, wie zum Beispiel in Berlin oder über eine Anzeige. Eine Tagesmutter Berlin zu finden, ist schon etwas komplizierter, da Berlin sehr groß ist. Deshalb besteht die Möglichkeit, sich im Internet kostenlos anzumelden, um dann gezielt nach einer Tagesmutter in Berlin zu suchen. Es besteht die Möglichkeit, selbst eine Suche, nach einer Tagesmutter in Berlin ins Internet zu stellen. Bevor man sein Kind zur Betreuung bei einer Tagesmutter Berlin abgibt, sollte man sich vorher mit dem Kind bei der Tagesmutter Berlin treffen, sodass das Kind die Umgebung kennen lernt und sich daran gewöhnen kann. So bekommt man als Eltern auch den Einblick, ob sich das Kind überhaupt mit der Tagesmutter versteht, wenn dann das erste Treffen positiv verlaufen ist, sollte man das Kind zur Eingewöhnung 1- 2 Stunden zur Betreuung bringen, so hat man als Elternteil ein gutes Gefühl, das das eigene Kind bei der Tagesmutter Berlin gut aufgehoben ist. Natürlich steht den Eltern frei, sich bei anderen Eltern zu erkundigen, wie die Betreuung ist. In Berlin hat es sich eine Firma zur Aufgabe gemacht, eine komplette Übersicht zu erstellen, wo alle Tagesmütter in Berlin aufgeführt sind.

Worin besteht die Arbeit einer Tagesmutter?

Generell ist die Arbeit einer Tagesmutter, nichts anders, als man selbst für sein Kind tun würde. Da es unterschiedliche Altersgruppen gibt, gestaltet sich der Tagesplan, genau dem Alter angepasst. Eine gute Tagesmutter zeichnet sich dadurch aus, dass sie jedes Kind individuell betreut, das heißt:

  • dem Alter entsprechend fördert, ob Schule oder Kindergarten
  • das Selbstbewusstsein des Kindes bestärkt
  • das Durchhaltungsvermögen des Kindes bestärkt und fördert
  • Ordnung und Sauberkeit

Eine Tagesmutter muss dem Kind, was es betreut, genügend zu Essen geben, aber auch den Freiraum zum Spielen. Das Kind darf nicht überfordert werden, mit den Aufgaben, die es gestellt bekommt. Wenn man als Elternteil, das Gefühl hat, dass das Kind überfordert ist, sollte man das Problem mit der Tagesmutter besprechen, sodass sich das Kind rund um fühlen kann.

Um eine gute Betreuung des Kindes zu erzielen, sollten sich die Eltern auch an Absprachen halten, wie zum Beispiel: immer zu einer bestimmten Uhrzeit das Kind zur Tagesmutter Berlin bringen bzw. abholen. Sollte es mal eine Verzögerung geben, sollte man immer mit den Tageseltern in Verbindung stehen. Die Tagesmutter sollte mit den Eltern über alles reden können, sei es nun, wenn das Kind krank ist, dann sollte das Kind zu Haus bleiben. Ein Zeichen für die Eltern ist, mein Kind fühlt sich bei der Tagesmutter wohl, wenn das Kind ohne Angst und von alleine zur Tagesmutter geht. Man sollte als Eltern auf die Bedürfnisse des Kindes eingehen, sich mit den Kindern austauschen, sodass die Zusammenarbeit zwischen Tagesmutter und Eltern hervorragend funktioniert.

Bilderquellen: © Alena Ozerova – Fotolia.com // © Irina Magrelo – Fotolia.com